Aktuelles

Am „Fall“ Natalie Beer – Über das Vergessen und das Erinnern
Mittwoch, 13. März 2019, 20 Uhr
Funkhaus Dornbirn

Mit Karin Spiegl, Michael Köhlmeier, Roger Vorderegger, Harald Walser – Moderation: Markus Barnay
Im Jahr 1983 hat Natalie Beer ihre Lebenserin-nerungen „Unterm brennenden Dornbusch“ veröffentlicht und darin ihre anhaltende Begeisterung für die Ideologie des Nationalsozialismus dargelegt. Michael Köhlmeier hat daraufhin mit der bis dahin beinahe uneingeschränkt anerkannten, ausge-zeichneten und führenden Autorin des Landes ein Radiointerview geführt. In der Folge – mit einigem Abstand – hatte dieser „Fall Beer“ nicht nur gravierende Debatten im FelderVerein zur Folge, sondern führte zu einer tiefen Zäsur überhaupt in der kulturellen Landschaft Vorarlbergs.
Felder-Jubiläum 150 Jahre
FMF-Podien


Täglich Felder lesen auf dem

Felder-Brief-Blog:

www.felderbriefe.at

Der Franz-Michael-Felder-Verein

Der Franz-Michael-Felder-Verein wurde 1969 mit dem Ziel gegründet, die Wertschätzung für Literatur in der Gesellschaft zu erhöhen und die Bedeutung von Literatur zu vermitteln. Der Verein ist seit seiner Gründung ein wichtiger Bestandteil des literarischen Lebens in Vorarlberg. Seine Aufgaben sind weit gestreut: Sie reichen von der Unterstützung des Franz-Michael-Felder-Archivs der Vorarlberger Landesbibliothek über die Anregung zu wissenschaftlichen Arbeiten und Editionen zur Vorarlberger Literaturgeschichte, der Förderung des schriftstellerischen Nachwuchses bis zur Pflege des Werks von Vorarlberger Autoren, allen voran jenem Franz Michael Felders. Der Franz-Michael-Felder-Verein organisiert und unterstützt Lesungen, Vorträge und Tagungen zu literarischen Themen.

Wir würden uns freuen, Sie in unserer Literarischen Gesellschaft begrüßen zu dürfen und honorieren jeden Neueintritt mit einem Buchgeschenk Ihrer Wahl.

Vor 150 Jahren – Solidaritäten gegen die Mächtigen
Dienstag, 19. Februar 2019, 20 Uhr
Saal im Landesarchiv Bregenz

Mit Meinrad Pichler, Historiker, Kuno Sohm, Organisationsberater, Simon Vetter, Bauer und Genossenschafter – Moderation: Kurt Bereuter
Bericht zur Veranstaltung



Jahresgabe 2018

„Liebeszeichen und andere Geschichten aus dem Dorf” von Franz Michael Felder (Libelle 2018) „Liebeszeichen” ist eine versteckte Perle im Werk von Franz Michael Felder. Mit der Neuausgabe dieser Novelle in Verbindung mit der Edition weiterer Texte von Franz Michael Felder setzten wir die Neuherausgabe seines literarischen Werks fort. Denn eines ist klar, Literatur lebt nur dann, wenn sie gelesen wird. Wir liefern im Falle Felder die Grundlage dafür.




Franz Michael Felder auf Facebook




Der Franz-Michael-Felder-Verein auf Facebook