Aktuelles

Vor 150 Jahren – Solidaritäten gegen die Mächtigen
Dienstag, 19. Februar 2019, 20 Uhr
Saal im Landesarchiv Bregenz

Mit Meinrad Pichler, Historiker, Kuno Sohm, Organisationsberater, Simon Vetter, Bauer und Genossenschafter – Moderation: Kurt Bereuter
Franz Michael Felder gründete vor mehr als 150 Jahren im Bregenzerwald die ersten Genossenschaften, um sich gegen - über den Geldverleihern und den Käsehändlern zu etablieren. Sie wollten sich auch als neue Partei in die politische Landschaft
einbringen, die geprägt war von den konservativen Ultramonta- nen auf der einen Seite und dem erwachenden Liberalismus auf
der anderen Seite. Die Kirche formierte sich als offensive Kraft oder versuchte zumindest sich als Bollwerk zu halten. Für viele ist das Leben ein Kampf ums tägliche Brot, die Abhängigkeiten von den „Oberen“ werden für immer mehr Leute offenbar, Widerstand erwacht und soll die Lebensverhältnisse zu Gunsten der arbeitenden Bevölkerung entscheidend verbessern.
Felder-Jubiläum 150 Jahre
FMF-Podien


Täglich Felder lesen auf dem

Felder-Brief-Blog:

www.felderbriefe.at

Der Franz-Michael-Felder-Verein

Der Franz-Michael-Felder-Verein wurde 1969 mit dem Ziel gegründet, die Wertschätzung für Literatur in der Gesellschaft zu erhöhen und die Bedeutung von Literatur zu vermitteln. Der Verein ist seit seiner Gründung ein wichtiger Bestandteil des literarischen Lebens in Vorarlberg. Seine Aufgaben sind weit gestreut: Sie reichen von der Unterstützung des Franz-Michael-Felder-Archivs der Vorarlberger Landesbibliothek über die Anregung zu wissenschaftlichen Arbeiten und Editionen zur Vorarlberger Literaturgeschichte, der Förderung des schriftstellerischen Nachwuchses bis zur Pflege des Werks von Vorarlberger Autoren, allen voran jenem Franz Michael Felders. Der Franz-Michael-Felder-Verein organisiert und unterstützt Lesungen, Vorträge und Tagungen zu literarischen Themen.

Wir würden uns freuen, Sie in unserer Literarischen Gesellschaft begrüßen zu dürfen und honorieren jeden Neueintritt mit einem Buchgeschenk Ihrer Wahl.

Literaturreise

2018

„Literatur und Kur“, Bad Homburg, 5. bis 8. September 2018
zur Ausschreibung




Jahresgabe 2018

„Liebeszeichen und andere Geschichten aus dem Dorf” von Franz Michael Felder (Libelle 2018) „Liebeszeichen” ist eine versteckte Perle im Werk von Franz Michael Felder. Mit der Neuausgabe dieser Novelle in Verbindung mit der Edition weiterer Texte von Franz Michael Felder setzten wir die Neuherausgabe seines literarischen Werks fort. Denn eines ist klar, Literatur lebt nur dann, wenn sie gelesen wird. Wir liefern im Falle Felder die Grundlage dafür.




Franz Michael Felder auf Facebook




Der Franz-Michael-Felder-Verein auf Facebook